TAfelrunde

Wir sind ständig auf der Suche was Berlin und Brandenburg in Sachen Ernährung, Qualität und Genuss zu bieten hat und recherchieren die aktuellen Gastro-Trends in der vielfältigen Berliner und Brandenburger Restaurant-Szene.
Wir berichten über Trends, Neueröffnungen sowie die besten Restaurants und probieren die Lokalitäten in TAFELRUNDEN aus.

Als Anregung dienen uns hierbei die die vielen authentischen Hinweise aus der Mund-zu-Mund Propaganda sowie die vielfältigen Hinweise in

- Deutschlands größter Gastrozeitung EssPress,

- den Genuss-Print-Seiten der Berliner Tageszeitungen Morgenpost, Tagesspiegel, Berliner Zeitung

- den Online-Veranstaltungsmagazinen wie  CeeCee, rsvp , "Mit Vergnügen" , Cremeguides, FOODbuzz

- bei Messen wie Berlin Food Week, eat!Berlin, chefdays, veggieworld , Grüne Woche 

- MORGENPOST-MENÜ   - MORGENPOST-TASTING  - TAGESSPIEGEL GENUSS MENÜ


 CORONA - WICHTIGE INFORMATION - CORONA

 

Unser privater Verein besteht schon seit einigen Jahren aus einer  kleinen, stabilen Gruppe, die sich untereinander kennt  und die über ausgewählte neue Mitglieder nur langsam wächst. Über diese kleine private Gemeinschaft verfolgen wir gemeinsame Ziele, fühlen uns „innerlich verbunden“ und gehen entsprechend achtsam miteinander um. Wir leben in Coronazeiten und jeder muss bei Veranstaltungen im Verein und außerhalb die bestehenden Regelungen aus der aktuellen Berliner ARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung und die AHA-Formel einhalten. Von den vielen unterschiedlichen medialen Informationen folgen wir den Empfehlungen des RKI. Aus Gründen der Sicherheit für unsere Teilnehmer*innen bieten wir unsere privaten Veranstaltungen derzeit ausschließlich nur für untereinander bekannte Vereinsmitglieder und als geschlossene Gesellschaft an. Es werden nur geladene, uns persönlich  mit ihren Kontaktdaten bekannte Gäste empfangen, dabei wird die Teilnehmerzahl  in der Regel auf max. 20 Personen begrenzt. Versammlungsorte sind zum Teil privat, in Restaurants oder Betrieben, die ihrerseits die Einhaltung der derzeit geltenden Coronaschutzregeln garantieren. Unser privates Angebot ist nicht kommerziell und nicht gewinnorientiert.

 

Bei  Veranstaltungen prüfen wir, ob die Teilnehmer*innen diese Bedingungen zur Kenntnis genommen haben, diese respektieren und akzeptieren.. Wir haben uns so einen sicheren Rahmen geschaffen, hoffen aber sehr, dass in absehbarer Zeit auch wieder genussfreudige Menschen, die noch nicht Mitglieder in unserem Verein sind, dazu stoßen können!

 

Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben !

 

 

 


TAfelrunde 2020

10.01.: Zu Gast in der VILLA KELLERMANN - TIM RAUE

12.03.: Zu Gast in der SALUMERIA ROSA

16.04.: DingsDums - Dumplings aus geretteten Lebensmitteln

10.05.: "Hummer Nummer" mit Roland Birr im Frischeparadies

14.05.: Zu Gast bei Stephan Hentschel in der DATA KITCHEN

16.05.: Zu Gast beim Supperclub "Die Weinküche"

07.07.: Zu Gast bei Shioriberlin - japanisches Menü

05.08.: Zu Gast im Restaurant NO NAME

13.08.: Zu Gast im Restaurant NO NAME

20.08.: Zu Gast im Restaurant NO NAME

03.09.: Hessen Stammtisch zu Gast in den Kurpfalz Weinstuben

10.09.: Zu Gast im Sternerestaurant Kin Dee

27.09.: "Grill to Thrill" mit Roland Birr im Frischeparadies

22.10.: Zu Gast in der Sardinen Bar

14.11.: Bio-Gänseessen im Boltenhof

27.11.: TRÜFFELPARTY in der Vecchio Mulino bei Daniele Pasolini

29.11.: "Hummer Nummer" mit Roland Birr im Frischeparadies

03.12.: Hessen Stammtisch zu Gast in den Kurpfalz Weinstuben


22.10.20: TAFELRUNDE - Zu Gast in der sardinen bar


14./15.11.20: BIO GänseEssen im BOLTENHOF

Gastgeber Jan-Uwe Riest schrieb uns dieser Tage:

... wir sind großer Hoffnung, dass wir schon bald mit einem zufriedenen Lächeln auf diese turbulenten Monate zurückblicken können und all das betrachten was die Zeit tolles hervorgetragen hat. Zumindest fühlt es sich bei uns jetzt schon ein wenig so an:

  • Die Küche und die Gasträume im Gutshaus sind kernsaniert und neu ausgestattet
  • Mit unserem neuen Küchenchef Bijan Zintel (ehemals einsunternull, Rheingold, FREA,) und seinem neuen Kompetenzteam konnten wir die Kulinarik endlich auf die Stufe heben, die wir uns lange Zeit für den Boltenhof gewünscht haben – ein kleiner feiner Ort für Casual Dining 
  • Auch konnten wir eine sternerestauranterfahrene  Restaurantleiterin für uns gewinnen.
  • Ein neuer Gutssommelier (aktuell Chefsommelier eines Sterne-Restaurants) nimmt ebenso Mitte Oktober seine Arbeit bei uns auf.
  • Für unser Martinsgansmenü stellen wir uns vor, dass wir uns voll und ganz auf die Kulinarik konzentrieren: Ein definiertes 4-5 Gänge Menue im schönen Gutshaus mit nicht mehr als 30 Plätzen, die an dem Abend vergeben werden

 

 

Ort: Gut Boltenhof, Lindenallee 14, 16798 Boltenhof

Zeit: Samstag/Sonntag, 14./15.11.2020, 19:00 Uhr, mit Übernachtungsangebot

Kostenbeitrag: steht aus

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!!


27.11.: TRÜFFELPARTY in der Vecchio Mulino bei Daniele Pasolini

Bereits zum dritten Mal treffen wir uns bei Daniele zur üppigen und genussreichen Trüffelparty. Rechtzeitige Reservierung ist angesagt. Die Plätze sind begrenzt.

 

Ort: Vecchio Mulino, 12205 Berlin, Drakestraße 36

Zeit: Freitag, 27.11.19, 19 Uhr

Kosten: steht noch nicht fest.

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!! Sehr nachgefragt ! Vereinsmitglieder haben bei der Anmeldung Priorität !

Ausgebucht ! Nur noch Warteliste !


29.11.20: HUMMER NUMMER

… eigentlich eine Wein- und Meeresfrüchteorgie
Mit Roland Birr – Önologe und Genuss-Entertainer

 

Opulente Platten gefüllt mit Meeresfrüchten wie Hummer, Austern, Taschenkrebse, Scampi, Garnelen,
Muscheln und Schnecken, eindrucksvoll inszeniert an einer langen Tafel. Begleitet wird dieses
maritim-hedonistische Spektakel von sieben, auf die Meeresbewohner abgestimmten Weinen, verschiedenster
Provenienzen und Rebsorten – kontrastreich nebeneinander aufgereiht zur persönlichen Verkostung.
Ein kommunikativer Spaß um die Leidenschaft Meeresfrüchte authentisch “à la francaise” zu genießen.

 

Ort: Frischeparadies Charlottenburg, 10587 Berlin, Morsestraße 2

Zeit: Sonntag, 29.11.20, 12 - 15 Uhr( Leider coronabedingt abgesagt !)


03.12.20: HESSENStammtisch in den Kurpfalz-Weinstuben

Liebe Hessinnen und Hessen,

 

Nach Rücksprache mit einigen Teilnehmer*innen bei unserem ersten Treffen in den Kurpfalz Weinstuben und dem Kurpfalz Team, gibt es jetzt grünes Licht für die Festlegung unseres neuen Sitzes für den Wir-Hessen-in-Berlin Stammtisch. Zukünftig treffen wir uns in den Kurpfalz-Weinstuben. Besitzer Vincenzo Berenyi hat ja schon in seiner Begrüßung am 3.9. darauf hingewiesen, dass historisch die Kurpfalz auch Gebiete Hessens umfasst hat und so völlig zu Recht in den Kurpfalz Weinstuben ein echter Hessenwinkel etabliert werden kann.

 

Gerne ist Vincenzo Berenyi bereit, auch die notwendigen Requisiten hierfür anzuschaffen und auch die Speisekarte um hessische Spezialitäten zu erweitern und sie auch seinen Gästen schmackhaft zu machen. Wir werden uns auch weiter noch Gedanken machen, wie der Stammtisch auf eine andere Qualität gehoben werden kann. Da sind auch die vielen Genusshandwerker aus Hessen eingeladen, sich und ihre Produkte vorzustellen. Unser Hessen-TV-Koch Reiner Neidhardt wird sicherlich als kulinarischer Berater zusätzlich für Genuss aus Hessen sorgen. Gedacht ist auch an die Erweiterung auf einen monatlichen Stammtisch. Also, die Ideenwerkstatt ist eröffnet und jeder mag für die gute Zukunft unseres Stammtisches etwas beitragen. Hier gleich eine  Frage, wer könnte Hinweise geben, wo man eine alte Schulkarte von Hessen und der Kurpfalz finden könnte. An unserem nächsten Stammtisch am 3. Dezember werden wir sicherlich die Ideen und ihre Umsetzung präsentieren können

 

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Als Reaktion auf die Einschränkungen in der Coronakrise wird es eine noch engere Beschränkung der Teilnehmerzahl geben, so dass maximal 20 Personen an 5-er Tischen im Eventraum platziert werden. Zusätzliche Plätze gäbe es dann unter Umständen im nebenan gelegenen Gastraum.

Es ist ratsam, sofort Reservierungen für den nächsten Stammtisch am 3.12. vorzunehmen..

 

Ort: Kurpfalz-Weinstuben, Wilmersdorfer Straße 93 (U-Bhf Adenauerplatz)

Zeit: Donnerstag, 3.12., 18:30 – 22:00

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!! Plätze begrenzt !!!


ARCHIV

vergangene veranstaltungen

27.09.20: GRILL to THRILL mit Roland Birr

… das Leben ist ein „braai“

Das ultimative Fleisch, Fisch & Wein “outdoor” Erlebnis, von Roland Birr, getreu des südafrikanischen Lebensmottos “life is a braai”. Wir inszenieren die authentische Zubereitung von Speisen auf offenen Holzfeuern wie diese in Südafrika, Südamerika und Asien zelebriert wird. Erleben Sie unterschiedliche Fleisch-cuts, ganze Fische oder deren Filets, Meeresfrüchte und Gemüse à la minute, für Stunden über der offenen Flamme, glühenden Holzscheiten oder im heißen Rauch gegart. Immer unterhaltsam-informativ begleitet von handverlesenen, internationalen Weinspitzen.

 

Ort: Frischeparadies Charlottenburg, 10587 Berlin, Morsestraße 2

Zeit: Sonntag, 27.09.20, 12 - 15 Uhr ( Leider coronabedingt abgesagt !)

 


10.09.20: ZU GAST IM STERNERESTAURANT KIN DEE

Beim thailändischen Restaurant Kim Dee gibt es stets eine lange Schlange von Bewerbern um einen Sitzplatz. Kein Wunder, denn es ist eine große Seltenheit und große Ehre, dass die strengen Tester des Guide Michelin dem „Kim Dee" den begehrten Stern zuteilten. Es passiert äußert selten, dass Länderküchen in Deutschland so ausgezeichnet werden.

 

Ich habe für uns mit Beharrlichkeit und großer Redekunst 12 Plätze für kochen & mehr reservieren können. Das saisonal wechselnde Menü besteht aus 8-10 verschiedenen Gerichten, mit einigen Optionen zur Wahl und kostet aktuell 65.- Euro.

Das große Tagesspiegel Interview mit Sterneköchin und Besitzerin Dalad Kambhu erschien am 26.7. im TSP und ist für TagesspiegelPlus Abonnenten hier nachzulesen:  https://plus.tagesspiegel.de/gesellschaft/genuss/dalad-kambhu-ist-sternekoechin-25440.html

 

Ort: Restaurant Kin Dee

Zeit: Donnerstag, 10.9. 2020, 19:00 Uhr

Kostenbeitrag: : 65.- Euro, ohne Getränke

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!!

 

Fast gelungene Tafelrunde im Kin Dee mit einer Frage zum Schluss...

Sternerestaurants wecken bei den Gästen immer wieder Erwartungen und produzieren natürlich dann auch zwangsläufig Enttäuschungen. Der Besuch der 14-köpfigen kochen & mehr Tafelrunde im Sternerestaurant Kin Dee gefiel,  hinterließ aus verschiedenen Gründen bei manchen Gästen aber auch ein paar zwiespältige Gefühle. Allgemein kann man der Bewertung durch den Michelin Tester folgen, der schreibt „Das geradlinig-freundliche Restaurant wird seinem Namen ("Kin Dee" bedeutet "gut essen") voll und ganz gerecht. Gekocht wird authentisch thailändisch. Dabei setzt man auf ausgezeichnete lokale Produkte und kombiniert sie überaus gekonnt mit den Aromen Thailands. Dazu sehr aufmerksamer Service.“ 

 

Tatsächlich köstlich der Kin Dee Kaprao Oktopus, die gegrillten Schweinenackenscheiben mit pikantem Früchte Dip, die hausgemachten Saucen und Pasten und die gute Getränkeauswahl. Die über allen Gerichten schwebende Schärfe ist bekömmlich, aber auch nicht jedermanns Geschmack. Das Versprechen der Bedienung, der Nachtisch sei eine Überraschung, wurde eingehalten: Eine sechzehntel Birne mit einem halben Teelöffel Kekskrokant hatte ich nicht erwartet und ließ die meisten ein wenig betrübt zurück.

 

Erstaunlich der Menüpreis von 65.- Euro (Weinbegleitung 32.- Euro), so dass das Kin Dee wohl zu den günstigsten Sternerestaurants in Deutschland zählt. Bemerkenswert auch das Engagement der jungen Autodidaktin Dalad Kambhu, die sich für eine authentische thailändische Küche einsetzt, wie sie aus ihrer Kindheit in Thailand kennt. Sie fördert die Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität und kauft zum Beispiel Produkte u.a. in der Markthalle IX und Müritzhof ein. Engagement zeigt sie auch bei Fragen gerechter Bezahlung und Arbeitsverhältnis der Köche sowie der Rolle der Frau in den männlich dominierten Küchen. Grund genug für die Gäste tatsächlich mal über den Tellerrand hinauszublicken und die Komplexität eines gastronomischen Angebotes zu erfassen.

 

Es kann dann aber auch diskutiert werden, ob die zunehmend praktizierte und wohl eher auf betriebswirtschaftlichen Gründen basierende Serviceart „family style“ neue Gemütlichkeit schafft oder nur zu unschönen Diskussionen führt, wie denn 5 Teile auf 9 Personen aufgeteilt werden können. Hier wird in der Küche gerecht mit der Apothekerwaage gearbeitet, was man sich für die thailändische Heimat wohl überhaupt nicht vorstellen kann. Unsere Lösung, fehlende Teile nachzubestellen, schlug sich dann allerdings auch in der Rechnung wieder. Man fragt sich auch, ob die Michelin Bewertung „einfacher Standard“ auch die durchgängige Nutzung desselben Tellers und Bestecks einschließt. Dann sollte wenigstens ein Ablageteller oder ein Messerbänkchen spendiert werden. Und den Teller immer behalten zu müssen, ist auch doof: immer sitzt man vor dem benutzten Teller oder muss ihn mit Brot oder sogar dem Finger (auch schon gesehen) saubermachen. Ist eigentlich für ein Sternerestaurant ein No go und auch unhygienisch. Schade, dass solche Fragen bei manchen Gästen das gute Gefühl im Kin Dee eigentlich gut gegessen zu haben und freundlichst bedient worden zu sein, zeitweise in den Hintergrund drängt.

 

Ich frage mich zum Schluss: Wäre die Wertschätzung größer, gäbe es den Stern nicht ?


03.09.20: HESSENStammtisch in den Kurpfalz-Weinstuben

Wegen der Coronakrise mussten die Hessen in Berlin leiden und auf den üblichen Stammtisch verzichten. Jetzt gibt es einen Neuanfang mit neuer Adresse und neuem Angebot.  Bei Recherchen habe ich festgestellt, dass mein hessisches Heimatgebiet Odenwald in früheren Zeiten zur Kurpfalz gehörte. Wie schön, dass es seit 1935  die urigen und kultigen  Restaurant Kurpfalz-Weinstuben am Adenauerplatz gibt, das seit über 85 Jahren Tradition pflegt und sich u.a. auf die authentische pfälzische Küche spezialisiert hat. Ein echtes Berliner Unikat und ein Klassiker für Weinfreaks, die gute deutsche Küche lieben ! Die Besitzer Vincenzo Berenyi und Sebastian Schmidt konnte ich nun von der historischen Bezügen und der Verpflichtung des Namens ihrer verwinkelten  Gaststube überzeugen.

 

Anfang September werden sie dann zum ersten Mal den Hessen Stammtisch in den Kurpfalz-Weinstuben empfangen.  Es wird eine leckere Winzer Vesperplatte mit Handkäs und Hausmacher Wurstsorten sowie ein den Teller „Pfälzer Blatt“ mit Pfälzer Spezialitäten (Bratwurst, Saumagen, Leberknödel, Rieslingsauerkraut) serviert. Wenn es den hessischen kritischen Feinschmeckern schmeckt, werden Vorschläge für die Erweiterung der Speisekarte mit hessischen Spezialitäten gesammelt und in den Kurpfalz-Weinstuben demnächst der größte Äbbelwoibembel Berlins regelmäßig zu „Worscht un Weck“ gefüllt.

 

Ort: Kurpfalz-Weinstuben, Wilmersdorfer Straße 93 (U-Bhf Adenauerplatz)

Zeit: Donnerstag, 3.9., 18:30 – 22:00

Kosten: 25,90 Euro für 2-Gang Menü

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!! Plätze begrenzt !!!


5.,13.,20.8.: Zu Gast im FINE DINING Restaurant  NO NAME

Bilder copyright White Kitchen

NO boundaries, NO limits, NO name“ – dieses Motto lebt das Restaurant Team unter der Führung des neuen Küchenchefs Vicenzo Broszio. Sie verbinden kulinarische Genüsse mit erotischer Kunst, kinky streetart und anregenden Dinner-Abenden. In mehrgängigen Menüs werden die Gäste auf eine kulinarische Reise mitgenommen.

 

Ort: Restaurant THENONNAME, 10117 Berlin, Oranienburger Straße 32

Zeit: 18 Uhr

Mittwoch, 05.08.2020,  (ausgebucht)

Donnerstag: 13.08.2020, (ausgebucht)

Donnerstag: 20.8.2020, (ausgebucht)

Kostenbeitrag: 69,50 € (5-Gang Morgenpostmenü mit Weinbegleitung)

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!!


07.07.20: Japan. Restaurant SHIORI

Das Shiori hat es sich zur Aufgabe gemacht, Berlinern die japanische Mentalität und den Geist der japanischen Küche näher zu bringen. Die Philosophie des Shiori entstammt dabei dem Geist der Teezeremonie. Der Moment der Begegnung ist einmalig im Leben und um ihn zu wertschätzen, legt man sein ganzes Herz in diesen Moment. So handhabt es auch Shiori Arai und seine Partnerin Flora Choi jeden Abend für ihre Gäste. Er ist ein Meister geschmacklicher Nuancen und ästhetischer Arrangements. Seine Gerichte übersetzen die Metapher, wonach europäische Küche wie Ölmalerei, japanische wie Aquarell sei. Das Shiori ist ein sehr kleines Restaurant und ein Besuch nur mit einer Reservierung möglich, denn gerade mal 7 in Coronazeiten (sonst 10) Gäste finden am langen Tresen von Shiori Arai Platz. Eben ganz so wie in Japan, wo es viele Restaurants dieser Art gibt. Das Einzige, was man im Shiori nicht darf, ist ein Menü wählen, denn es gibt immer nur eines. "Omakase" heißt das in Japan, wenn der Gast sich vertrauensvoll in die Hände des Kochs begibt. Bereits wenige Wochen, nachdem die beiden in Juni 2016 ihr kleines Restaurant in Berlin-Mitte eröffnet hatten, galt es als eine der besten kulinarischen Nippon-Adressen der Stadt. Die Herstellung und Präsentation der Speisen ist sehr komplex, so dass der Koch das 8-Gänge-Menü ähnlich einem privaten Dinner jeden Abend nur einer Gästegruppe serviert. Falls sie Allergien haben, bitte informieren Sie uns darüber. 

 

ZEIT: Dienstag, 07.07.20, 18:50, um früheres Erscheinen wird gebeten

ORT: SHIORI BERLIN, Max Beer Straße 13, 10119 Berlin, www.shioriberlin.com

KOSTENBEITRAG: 88.- Euro für saisonales 10-Gang Menü, Als optionale Begleitung des Omakase-Menüs, wird optionales ein neues Sake Pairing angeboten, das saisonale Raritäten und japanische Eigenimporte umfasst. Das Pairing umfasst 5 Sake und einen Digestif Ihrer Wahl als Begleitung zum Dessert. Der Preis ist 50€.

TEILNEHMERBEGRENZUNG: Maximal 7 Plätze, Reservierung bis 6.6. (!!!)


14.05.20: Zu Gast bei Stephan Hentschel in der DATA KITCHEN

Ort: Data Kitchen, Rosenthaler Straße 38, 10178 Berlin

Zeit: Donnerstag, 14.05.20, 19 Uhr

Kostenbeitrag: a la carte

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!!


16.05.20: Zu Gast beim Supperclub "Die Weinküche"

Kulinarische Eindrücke von Urlaubsreisen in Weinregionen – das ist die Grundidee des Supperclubs „Die WeinKüche“ von Kerstin und Holger. Wein und Kochen sind ihre Leidenschaft und sie lieben es, Gastgeber zu sein. Sie kredenzen nun schon seit 6 Jahren die tollsten Entdeckungen ihrer Wein- und Kulinarikreisen ihren Gästen. Da die italienische Genussregion "Piemont" mit ihren kulinarischen Spezailitäten und Weinen in der obersten Liga mitspielt, haben Holger und Kerstin diese Genussregion bereist und einiges eingepackt.

Heute präsentieren sie feinste Spezialitäten und Weine aus der italienischen Genussregion "Piemont". Eine Wiederholung ihrer erfolgreichen Veranstaltung auf dem "Eat!Berlin Feinschmeckerfestival" vom Februar 2020.

 

Ort: SUPPERCLUB "Die Weinküche", Brunnenstraße 28

Zeit: Donnerstag, 16.05.20, 19 Uhr - Ende frühestens 0:00 Uhr – meistens bleiben die Gäste länger…

Kostenbeitrag: 3-Gänge*Plus, 10 Weinproben, 69.- Euro

Teilnahme nur nach Voranmeldung, Priorität haben die Reiseteilnehmer*innen an der Turin Genussreise vom 8.-12.1020

Maximal 16 Plätze !


10.05.20: HUMMER-NUMMER

… eigentlich eine Wein- und Meeresfrüchteorgie
Mit Roland Birr – Önologe und Genuss-Entertainer

 

Opulente Platten gefüllt mit Meeresfrüchten wie Hummer, Austern, Taschenkrebse, Scampi, Garnelen,
Muscheln und Schnecken, eindrucksvoll inszeniert an einer langen Tafel. Begleitet wird dieses
maritim-hedonistische Spektakel von sieben, auf die Meeresbewohner abgestimmten Weinen, verschiedenster
Provenienzen und Rebsorten – kontrastreich nebeneinander aufgereiht zur persönlichen Verkostung.
Ein kommunikativer Spaß um die Leidenschaft Meeresfrüchte authentisch “à la francaise” zu genießen.

 

Ort: Frischeparadies Charlottenburg, 10587 Berlin, Morsestraße 2

Zeit: Sonntag, 10.05.20, 12 - 15 Uhr


16.04.20: DUMPLINGS

Kennengelernt habe ich die beiden Macher von DingsDumbs, Anna und Mauritz, auf dem Pop Restaurant von der Gastro Zeitschrift EssPress.
Die handgefertigten Dings sind eine innovative Art D(umpl)ings - Teigtaschen in jeglichen Formen und Farben mit schier endlosen Kombinationen an Füllungen, die aus überschüssigen, aber qualitativ einwandfreien Zutaten bestehen.

Anna und Mauritz, haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine Variante zu finden, um der enormen Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und das Bewusstsein der Gesellschaft nachhaltig zu schärfen. Sie sind dabei äußerst erfolgreich und haben schon diverse Auszeichnungen für Ihr Engagement und Angebot überreicht bekommen.
In ihrem kleinen Restaurant werden wir mit Sicherheit ein informatives und äußerst leckeres Abendessen erleben.

DATUM: 16.04.20
ZEIT: 18:00 Uhr
ORT: 10999 Berlin, Wiener Straße 34
Nur 16 Plätze !


12.3.20: salumeria rosa

 

Das Salumeria Rosa Team ist klein, familiär, persönlich und kompetent.

Nach langjähriger Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche & Luxushotellerie haben Rosa & Duc ihren Lebenstraum verwirklicht.

In der  Salumeria Rosa kreieren sie eine raffinierte und bodenständige Küche deren Fokus darin liegt, das Beste aus den Produkten hervorzuheben. Sie interpretieren die italienische Küche neu und zeitgemäß. Die Herausforderung liegt in ihrer Einfachheit. Frische und saisonale Produkte stehen bei ihnen im Vordergrund.
Schon mehrfach getestet, hat die Salumeria Rosa alle Gäste vollends überzeugt und will es jetzt auch mit diesem Menüangebot wieder tun:


1.Gang in Family style 
*Tomatensalat I Blutorange I Minze I Pinienkerne
*Burrata I kandierte Aubergine I Trüffel Duxelles
*Insalata di Pulpo I Sellerie I Fenchel I Oliven I Koriander
2. Gang in Family Style 
*Gamba I Schwarzwurzel I Tomatenmarmelade 
*Rinderfilet Carpaccio I Trüffel Aioli I Kapernäpfel 
*Makrele I Räucherfisch Mousse I Traube
3. Gang in Family Style 
*Shortribs I Selleriecreme I Gremolata I Spinat 
*Jakobsmuschel I Karotte I Miso
*Kalbsbries I Butter Salbei I Marsala I Kräuterseitlinge
Dessert 
Limoncello Parfait I Schokobrösel I Zitrusragout I Thymian

 

Ort: Salumeria Rosa, Neue Kantstraße 25

Zeit: Donnerstag, 12.3.20, 19 Uhr

Kostenbeitrag: 35.- Euro, ohne Getränke

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!!

Max. 16 Plätze !


10.1.20: Villa Kellermann                Tim Raue

Mehr als zwei Jahre lang wurde die Villa Kellermann am Heiligen See in Potsdam aufwändig saniert und jetzt endlich eröffnet.  Eigentümer Günther Jauch präsentiert mit Tim Raue einen Spitzenkoch als Betreiber. Wer auf regionale Küche mit hohem Anspruch setzt, dürfte in der Villa Kellermann genau richtig sein.
Die Speisekarte trägt die Handschrift des Berliner Spitzenkochs Tim Raue, der unlängst bei der Wahl bei den chefdays zum besten Koch Deutschlands auf Platz 1 landete.  Für die Villa Kellermann hat er bodenständige Gerichte kreiert, die von Potsdam und Brandenburg inspiriert sind und modern interpretiert werden. Essen wie bei Großmutter möchte Tim Raue in der Villa Kellermann präsentieren. Von Günther Jauch, dem Eigentümer der Villa , hat Raue einen klaren Auftrag bekommen: Das Restaurant solle etwas für die Potsdamer und die Brandenburger sein. "Man solle das Gefühl haben, bei seiner reichen Großtante am See zu Gast zu sein“.
»Wenn ich früher sonntags zu meinen Großeltern gefahren bin, hat meine Oma den Tisch immer sehr reichlich gedeckt. Sie servierte mir mehrere Vorspeisen, ihren grandiosen Königsberger Klopse und danach noch etwas Süßes. Dieses Gefühl, sich um nichts kümmern zu müssen und verwöhnt zu werden, möchten wir mit diesem Menü an unsere Gäste weitergeben« — Tim Raue .
Mit dem Konzept knüpft Raue an sein längst geschlossenes, aber extrem erfolgreiches „La Soupe Populaire“ im Prenzlauer Berg in Berlin an. Auch dort gab es modernisierte deutsche Küche. Die Villa Kellermann soll ein gedeckter Tisch für Potsdam sein. Darauf basierend ist eine Speisekarte entstanden, bei der eine von Brandenburg und Potsdam inspirierte, deutsche Küche im Mittelpunkt steht. Bodenständig wird es – aber nicht langweilig.
Es war nicht leicht für uns einen Tisch zu bekommen! Aber für Freitag, dem 10. Januar 2020 um 19:00 Uhr  hat es geklappt. 14 Genießer können einen tollen Abend in Potsdam erleben.

Ort: Villa Kellermann, Mangerstraße 34, 14467 Potsdam

Zeit: Freitag, 10.1.20, 19 Uhr

Kostenbeitrag: Menüpreis, excl. Getränke,

Teilnahme nur nach Voranmeldung !!! - ausgebucht -